Hundsmühlen –
Wohnen mit Service

In der Erwin-Fritzsche-Straße und der Friedrich-Lübbers-Straße in Hundsmühlen ist jeweils eine seniorengerechte Villa für Betreutes Wohnen mit 10 Wohnungen entstanden.

Betreutes Wohnen bietet den Komfort einer barrierefreien Seniorenwohnung in Kombination mit einem bedarfsorientierten Service- und Betreuungsangebot. Neben der eigenen Wohnung stehen den Bewohnern großzügige Gemeinschaftsflächen zur Verfügung, die für gemeinsame Aktivitäten der Hausgemeinschaft oder private Anlässe genutzt werden können.
 

Betreutes Wohnen Hundsmühlen

Standort Hundsmühlen
Die zentrale Lage

Vor Ort ist alles für das tägliche Leben Notwendige vorhanden: Arzt, Friseur, Bank, Apotheke und weitere Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig erreichbar. Zudem besteht eine regelmäßige Busverbindung in die Stadt Oldenburg.

Hundsmühlen ist ein Ortsteil der Gemeinde Wardenburg und grenzt unmittelbar an die Stadt Oldenburg an. Geprägt ist der Ort durch den Fluss Hunte, der vielfältige Möglichkeiten der Naherholung bietet.

Die Gemeinde Wardenburg liegt im Landkreis Oldenburg. Ende 2015 umfasste die Gemeinde rund 15.800 Einwohner. Bereits heute zählt etwa jeder fünfte Einwohner zur Altersgruppe der Über-65-Jährigen. Dieser Anteil wird laut Prognosen des statistischen Landesamtes bis 2025 um etwa 1.100 Personen auf dann gut 28 % ansteigen.

zur Homepage der Gemeinde Wardenburg ➜

Betreutes Wohnen in Hundsmühlen
Daten und Fakten

Adresse Erwin-Fritzsche-Straße 7 und Friedrich-Lübbers-Straße 6,
26203 Wardenburg-Hundsmühlen
Fertigstellung 2009 und 2010
Bauträger WI Wertimmobilien GmbH
Wohneinheiten 2 x 10 Wohnungen mit 2 – 3 Zimmern
Wohnungsflächen ca. 51 m² bis 105 m²
Grundstücksgröße insgesamt ca. 2.900 m²
Gemeinschaftsräume je Gebäude ausgestattet mit Einbauküche, Möblierung, Gäste-WC, Büro
Gemeinschaftsfläche anteilig ca. 23 m² je Wohnung
Ausstattung der Wohnungen
  • Helle Wohn- und Schlafräume
  • Einbauküche inklusive Elektrogeräten
  • Barrierefreies Bad
  • Ebenerdige Dusche, Stütz- und Haltegriffe im Bad
  • Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinenanschluss
  • Balkon oder Terrasse
  • Elektrische Rollläden, Türspion und Gegensprechanlage
  • Vorrichtung für Hausnotruf
  • Eigener Kellerraum
Sonstiges
  • Barrierefreie Seniorenwohnanlagen mit großem Fahrstuhl
  • Gemeinschaftsräume in jedem Gebäude
  • Automatiktüren im Eingangsbereich
  • Parkplätze und Nebengebäude direkt vor der Haustür
  • Außenbeleuchtung
  • Energetische Bauweise
  • Nachbarschaft zu einer stationären Pflegeeinrichtung
Betreuung Betreutes Wohnen nach DIN 77800
Leistungen der Betreuungskraft
  • Organisation von gemeinsamen Aktivitäten nach Interesse der Hausgemeinschaft
  • Ansprechpartner in Alltagsfragen
  • Unterstützung in Krisensituationen und bei behördlichen Angelegenheiten
  • Wohnungsversorgung bei Abwesenheit
  • Hausnotruf bei Bedarf
  • Beratung und Vermittlung von externen Dienstleistungen, z.B. ambulante Pflege oder hauswirtschaftliche Leistungen
  • Die Teilnahme am Gemeinschaftsleben ist freiwillig!